Zum Inhalt
Master Raum­pla­nung

Studien­struktur & Studieninhalte

Die Regel­studien­zeit des Masterstudiums Raum­pla­nung beträgt zwei Se­mes­ter. Um mit dem aka­de­mischen Grad "Master of Science" abzuschließen, müs­sen in den folgenden vier Modulen ins­ge­samt 60 Leistungspunkte (LP) erworben wer­den:

  • Modul 1: Allgemeine Raumforschung und Raum­pla­nung (8 LP)
  • Modul 2: Master-Projekt / Master-Entwurf (12 LP)
  • Modul 3: Vertiefungsschwerpunkt (20 LP)
  • Modul 4: Mas­ter­ar­beit (20 LP)

Der Stu­di­en­ver­lauf kann in­di­vi­du­ell gestaltet wer­den, da für kein Modul formale Teilnahmevoraussetzungen festgelegt sind.

Infografik der Studienstruktur Master of Science

Module

Das gesamte Modul vermittelt Kennt­nisse der aktuellen Raumforschung und Raum­pla­nung aus regionaler, nationaler und internationaler Perspektive und besteht aus zwei Elementen. Element 1 beinhaltet eine Aus­ei­nan­der­set­zung mit Fragen der Planungsethik und Planungsphilosophie. Außerdem wer­den Inhalte aus aktuellen Forschungen zu Strukturwandel und Raumentwicklung gelehrt. In Element 2 wer­den Ver­an­stal­tun­gen an­ge­bo­ten, die sich wahlweise aus den Inhalten der Vorlesung ergeben oder fortgeschrittene arbeits- und forschungsmethodische Kennt­nisse und Fähigkeiten sowie Schlüsselkompetenzen vermitteln, die für das Berufsfeld der Stadt- und Raum­pla­nung es­sen­zi­ell sind.

Dieses Modul bietet Stu­die­ren­den zu Beginn des Stu­di­ums Ori­en­tie­rung, eine wis­sen­schaft­lich-kritische Aus­ei­nan­der­set­zung im Feld der Forschungsaktivitäten der Fa­kul­tät und leitet hin auf eine Tätigkeit in der Raum- und Plan­ungs­forsch­ung. Stu­die­ren­de, die nicht den Bachelor-Stu­di­en­gang Raum­pla­nung an der TU Dort­mund ab­ge­schlos­sen haben, er­hal­ten au­ßer­dem einen Einblick in Inhalte der aktuellen For­schung zu Strukturwandel und Raumentwicklung.

In Modul 2 Master-Projekt / Master-Entwurf kön­nen Stu­die­ren­de zwischen einer Projekt- und einer Entwurfsarbeit wählen, die selbstständig in Kleingruppen von in der Regel 4 – 6 Stu­die­ren­den erbracht und von Lehrenden der Fa­kul­tät betreut wird. Die The­men orien­tieren sich jeweils an aktuellen Forschungsfeldern der Fa­kul­tät. Stu­die­ren­de ler­nen, komplexe raumbezogene Problemstellungen in kooperativer Weise mit wis­sen­schaft­lichen Mitteln innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens zu bearbeiten und dabei Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Im Master-Projekt liegt der Schwer­punkt auf der theoretisch-analytischen oder planerisch-kon­zeptio­nellen Bearbeitung einer aktuellen Fra­ge­stel­lung der Raumforschung und Raum­pla­nung. Im Master-Entwurf liegt der Schwer­punkt auf der räumlich-kon­zeptio­nellen Planung auf ver­schie­de­nen Maßstabsebenen. Kern des Elements ist eine praktische Entwurfsaufgabe, die aktuelle The­men aufgreift.

Das Modul wird mit ei­nem Umfang von 12 LP in ei­nem Se­mes­ter ab­ge­schlos­sen. Die Erarbeitung von Projekt- und Entwurfsarbeiten er­mög­licht Stu­die­ren­den eine stärkere inhaltliche Profilierung. Im Regelfall wer­den mehrere Gruppen von einer/-m Lehrenden betreut und der Arbeitsfortschritt im Rah­men regelmäßiger gemeinsamer Termine diskutiert.

Den Abschluss der einsemestrigen Ar­beit bilden entweder ein schriftlicher Abschlussbericht mit Disputation oder die Erarbeitung eines Entwurfs mit Erläuterungsbericht und Disputation. In Absprache mit den Lehrenden ist auch eine wei­tere Vertiefung des Themas oder eines Aspekts in der Master-Ar­beit mög­lich.

Das Modul 3 Vertiefungsschwerpunkt bietet den Stu­die­ren­den die Wahl von Ver­an­stal­tun­gen in acht Schwerpunkten. Vermittelt wer­den fortgeschrittene Kennt­nisse zu zen­tra­len Themenfeldern und Heraus­forde­rungen der Stadt- und Raum­pla­nung. Stu­die­ren­de kön­nen sich in diesem Modul in­di­vi­du­ell vertiefen. Sie ler­nen die intensive Aus­ei­nan­der­set­zung mit dem aktuellen Stand der For­schung und dessen gemeinsame Aufarbeitung mit Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern oder promovierten Lehrenden der Fa­kul­tät.

Gewählt wer­den ins­ge­samt vier Ver­an­stal­tun­gen die auf ein bis vier Vertiefungsschwerpunkte verteilt wer­den kön­nen. Von den 4 Ver­an­stal­tun­gen wer­den zwei unbenotet mit 4 LP gewertet und zwei benotet mit 6 LP. Die Ver­an­stal­tun­gen mit ihrem engen Bezug zu aktuellen The­men der Raumforschung und Raum­pla­nung bereiten ins­be­son­de­re auf das Anfertigen der Master-Ar­beit vor.

Folgende Vertiefungsschwerpunkte wer­den an­ge­bo­ten:

  • Plan­ning in the Global South
  • Strategische Stadt- und Regionalentwicklung
  • Städtebau
  • Freiraum- und Umweltplanung
  • Raum- und Mobilitätsforschung
  • Immobilienmanagement (Kooperationsschwerpunkt)
  • Erneuerbare Energien (Kooperationsschwerpunkt)
  • Urban Trans­for­ma­tion

Genauere In­for­ma­ti­onen über die Vertiefungsschwerpunkte Sie hier Viertiefungsschwerpunkte

Die Mas­ter­ar­beit in Modul 4 (20 LP) ist eine wis­sen­schaft­liche Ar­beit auf dem Gebiet der Raum­pla­nung. Die Ar­beit kann einen the­o­re­tisch­en, empirischen oder konzeptionell-gestalterischen Schwer­punkt haben. Die Ar­beit soll zei­gen, dass die Stu­die­ren­den in der Lage sind, eine komplexe raumplanerische Fra­ge­stel­lung selbstständig nach wis­sen­schaft­lichen Standards und Me­tho­den zu bearbeiten.

Die Master-Ar­beit wird innerhalb von vier Monaten studienbegleitend er­ar­bei­tet und sollte einen Umfang von 175.000 Zei­chen nicht überschreiten.

Weitere In­for­ma­ti­onen

Stu­di­en­ver­lauf und Vo­raus­set­zun­gen

Weitere In­for­ma­ti­onen zum Stu­di­en­ver­lauf und den Voraus­set­zun­gen kön­nen Sie der Grafik zur Studien­struktur oder der PDF-Datei mit den In­for­ma­ti­onen zum Stu­di­en­ver­lauf und der Leistungspunktberechnung & Akkreditierung entnehmen. In­for­ma­ti­onen zu den Lehrinhalten, Kom­pe­ten­zen und In­for­ma­ti­onen zur Prüfungsform finden Sie im aktuellen Modulhandbuch sowie in der Prüfungsordnung.

Die aktuellen Veranstaltungs-, Projekt- und Seminarthemen und -beschreibungen kön­nen im LSF eingesehen wer­den. Auch ohne Login sind diese unter Ver­an­stal­tun­gen > Vorlesungsverzeichnis > Raum­pla­nung einsehbar.