Zum Inhalt
Bachelor Raum­pla­nung

Praktikum

Im Rah­men eines Praktikums vertiefen die Stu­die­ren­den ih­re inhaltlichen Fähigkeiten und Handlungskompetenzen und bauen diese aus, indem sie erlernte Studieninhalte in der Praxis der Raum­pla­nung in verschiedenartigen räumlichen Zusammenhängen anwenden und kennenlernen. Des Weiteren erlangen sie Einblick in die be­ruf­li­che Praxis und kön­nen so eine eigene be­ruf­li­che Perspektive entwickeln.

Im Bachelor­studien­gang muss ein min­des­tens sechswöchiges Praktikum in Vollzeit oder eine im Gesamtumfang ver­gleich­bare berufspraktische Erfahrung im Berufsfeld Raum­pla­nung, jedoch außerhalb der Fa­kul­tät Raum­pla­nung, nach­ge­wie­sen wer­den. Wie die Absolvent*innenbefragungen zeigen, ab­sol­vie­ren viele Stu­die­ren­de deutliche längere Praktika oder arbeiten über lange Zeiträume als Studentische Hilfskräfte innerhalb und außerhalb der Fa­kul­tät sammeln so um­fang­rei­che praktische Er­fah­run­gen und entwickeln ih­re persönlichen Kontakte und Netzwerke in die Praxis.

Die Stu­die­ren­den suchen ih­re Praktikumsstellen oder Stellen als Studentische Hilfskräfte eigenständig. Dabei wer­den sie von der Fa­kul­tät un­ter­stützt durch.

Aushänge aktueller Praktikumsangebote und Jobangebote als studentische Hilfskräfte finden Sie am Infobrett im Erdgeschoss des GB III, gegenüber der Räu­me 3.112/113.

Die wei­te­ren In­for­ma­ti­onen beziehen sich auf An­for­der­ungen an das Pflichtpraktikum (Modul 25) und Mög­lich­keiten zu ei­nem Aus­lands­prak­ti­kum.